Wimpern-verlängerung

So funktioniert es:

Bei einer Wimpernverlängerung werden auf jede Ihrer Naturwimper eine einzelne künstliche Wimper appliziert. Die einzelnen Härchen verkleben somit nicht und der empfindliche Lidrand bleibt, anders als bei Fake-Lashes aus der Drogerie, unberührt.

 

Das Anbringen der Wimpernextensions ist schmerzfrei und entspannt. Sie liegen dabei ca. 2-3 h in angenehmer Atmosphäre mit geschlossenen Augen.

Im Preis enthalten sind eine individuelle und typgerechte Beratung, eine Pflegeanleitung zum Mitnehmen und eine Wimpernbürste.  


Techniken

1:1 Technik

Bei der 1:1 Technik wird eine einzige Wimper auf eine Naturwimper geklebt. Je voller Ihr natürlicher Wimpernkranz ist desto mehr Lash-Extensions können appliziert werden. Die eigenen Wimpern werden somit nur verlängert. 

Volumentechnik

2D Technik

Bei der 2D Technik werden 2 feinere künstliche Wimpern auf eine natürliche Wimper appliziert. Dadurch entsteht ein leichtes Volumen und ein natürliches Ergebnis.

3D Technik

Bei der 3D Technik werden 3 feinere künstliche Wimpern auf eine natürliche Wimper appliziert. 

Je mehr künstliche Wimpern (4D, 5D, 6D, …) auf eine natürliche Wimper appliziert werden, umso dichter wird das Ergebnis.

Nach der Behandlung

Nach der Behandlung sind Sie sofort alltagstauglich und nicht eingeschränkt. In den ersten 12-24h können Spannungsgefühle oder kleine Augenreize entstehen. Bitte achten Sie darauf, dass 48h nach der Behandlung die Wimpern nicht in Kontakt mit Wasser kommen dürfen. Der Kleber benötigt diese Zeit, um endgültig zu trocknen. Also Vorsicht bei Dampf, Schweiß und Tränen (Sport, Sauna, Dusche). 

 

Bitte verwenden Sie während einer Wimpernverlängerung keine Wimperntusche, da diese die Wimpern verkleben. 

 

Bitte verwenden Sie keine ölhaltigen Produkte um die Augen und entfernen Sie Make-Up Reste sorgfältig mit einem ölfreien Augen-Make-Up-Entferner. 

 

Bitte reinigen Sie regelmäßig Ihre Wimpern mit einem professionellen Wimpern Shampoo, um Ablagerungen und Entzündungen zu vermeiden. 

 

Die künstlichen Wimpern fallen nicht von der Naturwimper ab, wenn man sorgsam damit umgeht (Kein Rubbeln, kein Knibbeln, kein raues Abschminken, nur Pflege mit der Wimpernbürste). 

 

Die Wimpernverlängerung kann je nach natürlichem Wimpernzyklus ca. 4-5 Wochen getragen werden. Jedoch verlieren Sie dabei einzelne Extensions, wenn Ihre Naturwimper ausfällt. Um langfristig ein volles und schönes Ergebnis zu erzielen, empfehlen wir Ihnen das regelmäßige Auffüllen, je nach Wimpernzyklus, von 2-4 Wochen. Ab 5 Wochen werden die Wimpern wieder komplett neu gesetzt. Auf Wunsch können die künstlichen Wimpern jedoch mit einem speziellen Entferner gelöst werden. Eine Beeinträchtigung des Wachstums oder ein Ausfallen der eigenen Wimpern ist Dank des schonenden Verfahrens nicht zu erwarten. 

Gründe, warum eine Wimpernverlängerung nicht so lange hält:

Fettige Haut, vor allem auf den Augenlidern, vermindert leider die Tragedauer einer Wimpernverlängerung. Während der Schwangerschaft ist es ratsam, diese Behandlung auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. Bei individueller Unverträglichkeit und erhöhter Empfindlichkeit der Augen, Allergien, Neigung zur Konjunktivitis (Bindehautentzündung) und nach Chemotherapien ist von einer Wimpernverlängerung abzuraten. Starke Arzneimittel und Antibiotika können sowohl Wimpern-, als auch Haarausfall verursachen. Zu den medizinisch schädlichen Faktoren für eine Wimpernverlängerung zählen auch übermäßiger Tränenfluss, Glaukom, schwache Naturwimpern.

Wimpernlifting

Bei dieser Technik werden die Naturwimpern mit Hilfe verschiedener Lotions nach oben gebogen. Hier erzielt man den Effekt einer Wimpernzange. Diese Methode ist sehr schonend und alltagstauglich. Es werden keine künstlichen Wimpern appliziert und somit kann man alles Gewöhnliche um die Augen herum weiter verwendet werden. 

Die Wimpern können auf Wunsch gefärbt werden, um einen Mascara Look zu erreichen.