Asclepion - Haarentfernung

Einstieg

Mit seiner umfangreichen Leistungspalette versteht sich Asclepion als kompetenter Partner für dermatologisch sowie ästhetisch ausgerichtete Praxen, Institute und Kliniken. Entscheiden Sie sich jetzt für die Behandlung mit der modernsten Lasertechnologie und entdecken Sie eine neue Welt aus Professionalität und Qualität.


Unter folgenden Links findest du alle Behandlungszonen:


Allgemein

Wie funktioniert die Behandlung?

Bei der Haarentfernung mit dem Hochleistungs-Diodenlaser wird die Energie des Lichts genutzt, um das Nachwachsen der Haare zu verhindern. Dabei muss das Licht mehrere Millimeter in die Haut eindringen, um auch die Haarwurzel zu erreichen. Wenn es auf das Melanin (braune Farbe) der Haare trifft, wird es absorbiert, das heißt, es wird in Wärme umgewandelt.

Die Hitze ist umso stärker, je dunkler, dicker und dichter die Haare sind. Durch die so verursachte thermische Schädigung der Zellen im Haar und in der unmittelbaren Haar-Umgebung, die für das Nachwachsen der Haare verantwortlich sind, wird eine drastische Reduktion der Haare im behandelten Areal erreicht.
Gleichzeitig muss man gewährleisten, dass trotz der erzeugten Hitze keine Blasen oder gar Narben entstehen. Deshalb sind die Systeme von Asclepion mit einer starken Hautkühlung ausgestattet, welche die oberste Hautschicht immer vor dem Lichtimpuls kühlt und neben der Schonung der Epidermis die Behandlung angenehmer gestaltet.

 

Modernste, lichtbasierte Behandlungen für eine dauerhafte Haarentfernung

Die Hochleistungs-Diodenlaser der MeDioStar Familie repräsentieren die modernsten Technologien für die Haarentfernung. Die Wellenlänge der MeDioStar Systeme wurde so gewählt, dass die Absorption der Lichtstrahlung in Melanin hoch, aber in Wasser (wesentlicher Bestandteil der Haut) niedrig ist. Dadurch wird eine selektive und sichere Behandlung ohne Risiko von Nebenwirkungen garantiert. Gleichzeitig ist es möglich dunkle Hauttypen (bis zu Hauttyp VI) mit geringem Risiko zu behandeln.

Zusätzlich kann man insbesondere bei größeren Flächen noch einen speziellen Behandlungs-Modus (SmoothPulse) anwenden, sodass selbst für empfindliche Patienten die Laserimpulse kaum zu spüren sind. Durch diese optimale Gestaltung des MeDioStar Lasers sind Nebenwirkungen, die über eine leichte Rötung und Schwellung um dunkle Haare herum hinausgehen, äußerst selten.

Wie viele Behandlungen werden benötigt?

Das Haar durchläuft verschiedene Phasen des Wachstums (Anagenphase) und Nichtwachstums (Telogenphase). Beim Übergang zwischen den beiden Phasen wird die Zellteilung in der Haarzwiebel unterbrochen und der unterste Abschnitt der Haarwurzel, der in den Wänden des Follikels verankert ist, weitet sich. Diese Übergangsphase wird als Katagenphase bezeichnet. Beim Menschen laufen die verschiedenen Phasen des Haarwachstums nicht synchron ab, d. h. jedes Haar befindet sich in einer anderen Wachstumsphase. Bei einer Haarentfernungssitzung werden alle Haare behandelt, ohne dass es möglich wäre zu wissen, in welcher Wachstumsphase sie sich gerade befinden. Das bedeutet, dass in der jeweiligen Region nur ein bestimmter Prozentsatz der Haare auf die Behandlung reagiert, nämlich nur die Haare in der Anagenphase. Daher sind mehrere Behandlungen notwendig. Es ist individuell verschieden, wie viele Sitzungen benötigt werden und abhängig von Haar- und Hauttyp sowie der genetischen Veranlagung. In der Regel sind 6 bis 10 Sitzungen erforderlich, um eine Haarreduktion von bis zu 90% zu erreichen.

Kann jeder Haartyp behandelt werden?

Da der Laserstrahl auf die im Haar enthaltenen Pigmente zielt, reagieren alle pigmentierten Haare sehr gut auf die Behandlung. Sehr dunkles bis dunkelblondes Haar kann effektiv behandelt werden, während die weißen oder grauen Haare nicht auf die Behandlung reagieren. Im Allgemeinen gilt, desto dunkler das Haar, desto besser ist die Absorption und desto besser ist das Ergebnis.

 

Welche Ergebnisse kann ich erwarten?

Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass 12 Monate nach dem Ende der Behandlung sehr gute Ergebnisse mit der neusten Lasergeneration erzielt werden. Es konnte mikroskopisch nachgewiesen werden, dass die Haarfollikel tatsächlich zerstört wurden. Aufgrund von genetischen Faktoren und hormonellen Veränderungen kann allerdings eine erneute Behandlung erforderlich sein.

 

Wie ist der Behandlungsablauf?

Zunächst werden die Haare rasiert, um die Absorption des Lichts durch herausstehende Haare zu vermeiden. Danach werden alle dunklen Flecken auf der Haut, z.B. mit einem weißen Kajalstift, abgedeckt. Nach Auftragung eines wasserhaltigen Gels wird das Handstück des Lasers über die zu behandelnde Hautregion geführt. Der Laser emittiert einen Lichtimpuls. Dies fühlt sich an wie ein leichtes Prickeln auf der Haut. Die Behandlung ist sehr angenehm, dank der im Laser integrierten Hautkühlung.

 

Was passiert nach der Behandlung?

Nach der Behandlung kann es zu einer Rötung der Haut, einem starken Wärmeempfinden oder Quaddeln kommen. Im Allgemeinen lassen sich die Nebenwirkungen mit einem leichten Sonnenbrand vergleichen und verschwinden wenige Stunden nach der Behandlung. Nach einigen Stunden kann es zu einer Verdunklung oder Grindentstehung kommen, welche nach 2 bis 10 Tagen wieder verschwinden. Die Haare lösen sich nach 5 Tagen bis zu 2 Wochen auf oder fallen aus.

 

Wie viel Zeit vergeht zwischen den Behandlungen?

Die nächste Behandlung kann nach 4 bis 8 Wochen erfolgen, wenn ein erneutes Haarwachstum zu verzeichnen ist.

 

Welche Komplikationen können auftreten?

Die Behandlung mit dem MeDioStar ist effektiv und sicher bei allen Hauttypen. Im Allgemeinen ist die Laserbehandlung sehr risikoarm. Eine Aufhellung der Haut oder Hyper-Pigmentierung kann vorkommen. In einigen wenigen Fällen können Narben entstehen. Ein leichtes Erythem, insbesondere perifollikuläre Erytheme, können sich speziell bei dunklen, dicken Haare bilden. Alle diese Effekte sind reversibel und verschwinden innerhalb von wenigen Wochen.